Home/Patienten/Patientenversorgung/Behandlungsoptionen

Umfassend und problemorientiert.

Die gesamte Bandbreite moderner Hirntumortherapie und Diagnostik kann unseren Patienten angeboten werden. Die Klinik für Neurochirurgie am Universitätsklinikum Essen zählt zu den größten neurochirurgischen Abteilungen in Deutschland und verfügt über eine hochmoderne und ‑technisierte Ausstattung. Das maximale Spektrum einer neuroonkologischen Chirurgie steht somit unseren Patienten zur Verfügung. Durch die Abteilung Klinische Neuroonkologie der Neurologischen Klinik profitieren die Patienten von neuesten medikamentösen Therapieentwicklungen, innovativen Behandlungsansätzen und von Studien mit vielversprechenden Medikamenten. So werden die derzeit verfügbaren Systemtherapien inkl. immunonkologischer Ansätze angeboten. Die Abteilung ist darüber hinaus eines der größten Zentren für den Einsatz einer elektrischen Wechselfeldtherapie (TTFields) und für moderne intensivierte Kombinations-Chemotherapien. Durch enge Zusammenarbeit mit der Klinik für Innere Medizin (Tumorforschung) und weitere onkologisch ausgerichtete Kliniken (wie z.B. Klinik für Dermatologie) können auch Patienten mit Hirnmetastasen auf höchstem Niveau interdisziplinär behandelt werden. Die enge Zusammenarbeit der Klinik für Strahlentherapie und der Klinik für Partikeltherapie am Westdeutschen Protonentherapiezentrum (WPE) ermöglicht die beste Therapie von Hirntumoren mit modernsten Techniken der Strahlentherapie. Dies ist in Deutschland so nur an sehr wenigen Standorten möglich. Zusätzlich fließen die aktuellen Erkenntnisse der Hirntumorforschung direkt mit in die Behandlung der Patienten ein. Basis dessen ist ein intensiver Austausch mit der Abteilung des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) für Translationale Neuroonkologie am WTZ (siehe „Über Uns“).